Umwelteinsatz RS9 in Le Châble 26.-30.08.2019

30. Aug 2019

Umwelteinsatz RS9 in Le Châble 26.-30.08.2019

Die 31 Schülerinnen und Schüler der beiden 9. Klassen leistetenvom 26. – 30. August 2019 im Val de Bagnes einen Umwelteinsatz. Bei gutem Wetter konnten die vorbereiteten Arbeiten mit viel Einsatz zügig erledigt werden.

Umwelteinsatz RS9 in Le Châble (VS)

Die 31 Schülerinnen und Schüler der beiden 9. Klassen leistetenvom 26. – 30. August 2019 im Val de Bagnes einen Umwelteinsatz. Bei gutem Wetter konnten die vorbereiteten Arbeiten mit viel Einsatz zügig erledigt werden.

Montag, 26. August
Besammlung Bahnhof Bern, 07.50 Uhr, Gleis 5, Sektor D. Anschliessend Fahrt in erster Klasse nach Visp, umsteigen in Richtung Martigny, umsteigen nach Le Châble. Was haben die dort seit unserem letzten Umwelteinsatz von vor drei Jahren betonmässig für einen neuen Bahnhof hingeklotzt! Sogar Doppelstockzüge der SBB verbinden Le Châble (Talstation der Destination Verbier, quatre vallées) mit dem Netz der SBB. Nach Ankunft, Zimmerverteilung und Mittagessen. Um 13.00 Uhr werden wir von den Taxis in unseren ersten Einsatz gefahren: Wir bauen ein Waldcanapé für den ansässigen Kindergarten und räumen im Wald Schäden «Burglinds». Abendessen: Bratwürste an Zwiebelsauce, Rösti, Salat. Abendprogramm: Film, draussen unterwegs.
Dienstag, 27. August
07.00 Uhr Morgenessen, 08.00 Uhr Abfahrt mit den Taxis. Erste Gruppe hoch oberhalb Verbier in einer Lawinenverbauung: insgesamt werden 199 (den 200sten nahmen wir mit nach Allenlüften) Jungbäume verpflanzt. Das Restholz der Verbauungen wird ausgeräumt. Zweite Gruppe: Oberhalb Bruson Äste zusammenlesen, Weg für einen Lehrpfad und eine Steinmauer bauen. Um 17.00 Uhr rücken wir alle erschöpft in unserer Unterkunft ein. Abendessen: Spaghetti bolo mit Salat. Abendprogramm: Wehrwölflen, jassen.
Mittwoch, 28. August
Erste Gruppe beendet angefangene Arbeit des Vortages: aufwändiger Bau eines 150m langen Bergweges. Zweite Gruppe räumt unterhalb Le Châble bei umgefallenen/gesägten Tannen die Äste ab – und ist bereits um 14.00 Uhr fertig… Abendessen: Stock mit Brätchügeli, Salat. Abendprogramm: Musik-, Indien- & Allgemeinwissensquiz, Freizeit.
Donnerstag, 29. August
Eine Gruppe räumt ausserhalb Le Châble grössere Flächen gemähte Wiesen zur Abfuhr zusammen. Die Äste und die zersägten Stämme mehrerer Tannen werden geräumt und abgeführt. Die andere Gruppe stellt im oberen Val de Bagnes im steilen Bergwald verwahrloste Pfade wieder in guten Zustand. Nach getaner Arbeit das Zückerchen: Besichtigung der 250m hohen Barrage de Mauvoisin. Abendessen: Fajitas mit Salat. Abend: Activity-Spiel.
Freitag, 30. August
Waldgruppe: Erneuerung eines langen Waldpfades. Hausgruppe: Räumen und Reinigung der Unterkunft. Mittagessen vor der Unterkunft, anschliessend Heimreise.
Fazit
Die gesetzten Ziele – Teambildung, Umwelteinsatz, Einhaltung der Regeln (im Hinblick auf ein Veloprojekt) – konnten weitgehend erreicht werden (die Nachtruhe verbesserte sich stetig…). Die Arbeiten im Gelände wurden mit grossem Einsatz rasch erledigt. Das Zusammensein/Vertragen (Auseinandersetzung mit allen, Zimmereinteilungen, Arbeitsgruppen…), die Erledigung der gemeinsamen Aufgaben (inkl. Küchenarbeit) konnten gelöst und weit möglichst erfolgreich getätigt werden. Frau Psota, Frau Glauser und Herr Nadig konnten allen Schülerinnen und Schülern am Ende der Woche ein gutes Zeugnis aussprechen. In ihren Augen ist ein Grundstein für ein Veloprojekt gelegt.

Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.